Supreme x Nike SB Dunk History

Nike und Supreme blicken auf eine lange und erfolgreiche gemeinsame Historie zurück. Der Sportartikelhersteller aus Oregon gehört neben The North Face, Vans, Clarks, Comme des Garçons, Stone Island, Timberland, Playboy und Levi’s zu den wenigen Brands, mit denen Supreme jedes Jahr, meistens sogar mehrmals, zusammenarbeitet.

Neben Apparel und Accessoires sorgten in der Vergangenheit vor allem die Schuhe, insbesondere die Nike SB Modelle, für großes Aufsehen. Da in Kürze drei weitere Dunk Low erscheinen werden, wollen wir hier einmal auf alle bisherigen Nike SB x Supreme Dunks zurückblicken.

Dunk Low Pro SB ‚White Cement‘ – 2002
Dunk Low Pro SB ‚Black Cement‘ – 2002

Den Startschuss setzten die beiden ‚Elephant‘ Dunks. Jeweils limitiert auf 500 Paar lösten sie im September 2002 eine bisher noch nie dagewesene Hysterie aus. Es waren nicht nur die beiden ersten Nike x Supreme Schuhe überhaupt, sondern auch die ersten Schuhe, bei denen neben dem Nike Air Jordan III der ikonische ‚Elephant-Print’ verwendet wurde.

17 Jahre und unzählige Nike SB Projekte und Kollaborationen später, kann man davon ausgehen, dass vor allem diese beiden Dunks den Grundstein für den jahrelang anhaltenden Hype und Erfolg der Skateboard Linie von Nike legten und die Sneaker Kultur generell dauerhaft prägten.

Während man beim Release nur schlappe 65$ investieren musste, muss man heutzutage deutlich tiefer in die Tasche greifen. Ungetragene Paare werden für ca. 2000$ verkauft.


Dunk High Pro SB – 2003

Ein Jahr später, im August 2003, setzten die zwei noch einen drauf und beglückten ihre Fans mit gleich drei neuen Dunks. Diesmal entschieden sich James Jebbia und sein Team für den Dunk High, obwohl es Rejected Samples gibt, die einen Dunk Low zeigen.

Die drei Schuhe waren im Vergleich zu ihren Vorgängern noch etwas detailreicher, außergewöhnlicher und im Allgemeinen einfach lauter. Erschienen in rot, orange und blau wurde hier auf luxuriöses Leder in Krokodiloptik und goldene Sterne (welche die ursprünglich geplanten, sich wiederholenden Nike Logos ersetzten) gesetzt. Abgerundet wurde das Design durch die heute ikonischen, goldenen Supreme Lace Locks.

Rejected Samples mit Nike Logos

Immerhin 10$ mehr als die Vorgänger, also 75$, kosteten diese Schmuckstücke beim Release. Mittlerweile wird man ein neues Paar vermutlich nicht mehr für unter 1600$ finden.

Dunk Low Pro SB ‚Red Cement‘ – 2012

Ganze 9 Jahre mussten bis zum nächsten Supreme Dunk vergehen. Im Juli 2012, zum 10. Jubiläum brachten die beiden Firmen eine Hommage an die erste gemeinsame Kollaboration heraus. Wieder mit dem ‚Elephant-Print‘ ausgestattet war der Schuh diesmal überwiegend in rot gehalten.

Obwohl dieses Paar lange nicht so limitiert war, wie die zwei Vorreiter, wurden auf dem zweiten Markt trotzdem horrende Preise verlangt… und gezahlt.
Die 148$ Retailpreis haben sich mittlerweile fast verzehnfacht: 1400$ muss man ausgeben, wenn man dieses Paar sein Eigen nennen will.


Ob die drei anstehenden Dunks an den Hype und Erfolg der Vorgänger herankommen werden bleibt abzuwarten. Eines kann man jedoch sicher sagen: Ladenhüter werden es definitiv keine.


Cheers!

Bilder: Nike SB

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.