10 Fragen an… Franz (schuhmuckl)

1. Wer bist du, woher kommst du & was machst du?

Hallo, ich heiße Franz aber in der Szene kennen mich viele auch als Schuhmuckl. Ich komme aus Köln und arbeite als Salesagent in der Modebranche.


2. Deine Schuhgröße?

US 12 / 46-46,5 / 30cm.


3. Wann bist du das erste mal in Berührung mit Turnschuhen gekommen und welches Paar hat deine Leidenschaft für Schuhe ausgelöst?

Das ist schwer zu sagen. Das erste Mal, dass ich bewusst einen Schuh gesehen habe und mir gedacht habe „wow sieht der geil aus“ war beim Air Max 180 OG (oder auch Ultramarine genannt). Der erste Schuh für den ich hart gejobbt und gebettelt habe, war aber der Air Jordan VI Infrared. Beides müsste so um 1992 gewesen sein.


4. Latest pick up?

Der AJ 1 Low Travis Scott. Materialien gut, colorway toll, schöne Details und der verdrehte Swoosh machen den schon ganz schön sexy.


5. Wie viele Paare besitzt du?

Auf jeden Fall über 200 Paar, aber wie viele genau weiß ich nicht.


6. Was war dein bisher teuerster Kauf?

Der Nike Air Yeezy 1 Zen Grey.
Funfact: Im schwarzen habe ich damals geheiratet 😀 Den grauen konnte ich allerdings erst Jahre später ergattern. Gott sei Dank zu einem wirklich, wirklich fairen Preis. Deutlich unter dem was sonst so aufgerufen wird aber immer noch ne Menge. Eines von 4 Paaren für die ich überhaupt je die „magische Grenze“ von 500€ überschritten habe.


7. Top 3 all time und wieso?

An sich selbstverständlich der Air Max 1 HoA. Mehr classic geht nicht.
Aber ich möchte hier mal ein paar Schuhe beleuchten, die nicht ganz so oft besprochen werden. Zum einen haben wir den Nike SB Dunk „Skunk“ oder auch „Purple Haze“ genannt. SB-Dunks stehen für mich für eine gewisse Ära im „Sneakergame“ und auch wenn er nicht der teuerste oder seltenste ist, so steht er für mich doch für das, was diese Ära ausmachte: ungewöhnliche Designs. Und wie viel ungewöhnlicher als ein Schuh, der wie Rollrasen aussieht kann es schon sein?

Dann habe ich den Asics GT-II BBB-Salmon ausgewählt. 100 Paar dieser F&F Version sind 2009 anlässlich der Bread&Butter Berlin released worden (es gibt noch den „Butter“ mit 300 Paar, die öffentlich zum Verkauf waren). Ich liebe die Silhouette des GT-II und die Farbe ist sehr außergewöhnlich, aber richtig geil im Sommer. Die kleine Auflage gibt dann noch den Extra-Kick.

Und als drittes habe ich den Asics GLIII x Hanon „Wildcats“ rausgesucht. Warum? Tja, Liebe ist vielleicht nicht immer rational zu begründen. Ich liebe den einfach.


8. Deine Lieblingsmarke(n)?

Hahaha, jetzt wirst du wahrscheinlich verwirrt sein, aber ich glaube meine Lieblingsbrand ist, obwohl noch gar nicht genannt, New Balance. NB 997, 998, 577 sind einfach saugeile Modelle und gehören zu meinen Liebsten. Anders als jedes andere Brand hat NB mich auch noch nie enttäuscht. Es gibt viele aufregende Modelle/CWs aber die NBs sind eher Torpedos. Ohne nach Aufmerksamkeit zu heischen, bestechen sie einfach durch schöne Silhouetten und Hammerqualität. Was Textil angeht bin ich schon lange großer Fan von The Hundreds, aber in jüngster Zeit ist auch einiges von Noah in meinem Schrank gelandet. Für Kleidung ohne große Logos oder Graphics bin ich scheinbar immer noch nicht alt genug 😀


9. Gibt es eine Situation im Zusammenhang mit Schuhen, die du bereust?

Uii… bereut? Nein, ich glaube nicht. Wie mit allen Dingen, die ich liebe, gehe ich sorgsam und durchdacht vor. Geld an sich interessiert mich sowieso weniger. Es hat noch kein echter Liebhaber auf dem Sterbebett gelegen und gestöhnt „ach hätte ich den Schuh mal lieber Deadstock gelassen und darauf gewartet, dass sich der Preis noch nach oben entwickelt“. In meinen Augen steht die Sale-Sicht auf Schuhe diametral der Sammlersicht gegenüber.


10. Wenn du nur noch einen einzigen Schuh für den Rest deines Lebens tragen könntest – welcher wäre es & wieso?

Eine Frage, die kaum zu beantworten ist. Wenn morgen die Zombieapokalypse losgeht, dann wäre wohl der NB997GY mein Favorit. Robust, unauffällig und trotzdem wunderschön. Wenn ich aber weder mit Zombies noch Wetterunbilden zu kämpfen hätte, dann den AM1 „Greystone“. Ein gut kombinierbarer CW auf DER Runner-Silhouette überhaupt und obendrein, warum auch immer, der bequemste Air Max, den ich je getragen habe.


Danke sehr Franz, dass du mitgemacht hast!

Die nächsten 10 Fragen gibt es in zwei Wochen.
Bis dahin: klickt hier, wenn ihr noch mehr von Franz sehen wollt.


Cheers!

Bilder: mirkopolo & schuhmuckl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.