10 Fragen an… Maximilian Fritsche (max_the_black)

1. Wer bist du, woher kommst du & was machst du?

Ich bin Maximilian Fritsche, ich bin 23 Jahre alt und komme ursprünglich aus Köln. Ich habe lange Zeit in der deutschen Sneaker-Szene gearbeitet, unter anderem für Sneaker Freaker Germany und das Praise Mag geschrieben und die Sneakerness Stories Mini-Doku-Serie redaktionell begleitet.
Außerdem habe ich für die Sneakerness Köln 2017 mit Kangaroos die Projektleitung unserer „Green Bridges“-Kollaboration übernommen. Inzwischen wohne ich auf den Bahamas, wo meine Mutter ursprünglich herkommt, und habe dort einen Concept Store namens „Turnschuh“ aufgemacht. Der Store verbindet europäische Sneaker-, Skate- und Streetwear-Kultur und hat sich ziemlich schnell zum Mittelpunkt der kleinen bahamaischen Skate-Szene entwickelt.


2. Deine Schuhgröße?

US 10.5 – 12.


3. Wann bist du das erste mal in Berührung mit Turnschuhen gekommen und welches Paar hat deine Leidenschaft für Schuhe ausgelöst?

Als Kind habe ich früher immer Adidas Sambas getragen. Als ich 2010 ein Jahr lang in Paris gelebt habe und mal wieder aus einem Paar herausgewachsen bin, bin ich zum Adidas Flagship Store auf den Champs-Élysées gefahren, um mir ein neues Paar zu kaufen. Zu der Zeit kam die erste Star Wars x Adidas Kollaboration heraus und mein Blick fiel sofort auf ein Paar Top Ten Low, die zur Hälfte R2-D2 und C3PO waren. Ich hatte leider nicht genug Geld dabei und als ich dann endlich genug Geld gespart hatte, waren sie weg. Ich habe sie lange gesucht und Jahre später dann endlich zu einem guten Preis gefunden.

Meine Leidenschaft für Turnschuhe entwickelte sich aber erst etwas später. Als ich zurück nach Köln gezogen bin, kam ich auf eine neue Schule. Der erste meiner neuen Mitschüler, mit denen ich mich unterhalten habe, war David. Er würde sich zwar nicht als Sneakerhead bezeichnen aber er arbeitete damals bei The Good Will Out und hatte viele Turnschuhe. Wir unterhielten uns über den Nike Mag, der damals rauskam und fortan diskutierten wir immer über die neuesten Release. Der Schuh, mit dem meine Leidenschaft dann wirklich losgetreten wurde, war der Jeremy Scott x Adidas Wings 2.0 „Stars & Stripes“. Ab sofort war ich an meiner neuen Schule der Typ mit den Flügelschuhen.


4. Latest pick up?

Parra x Nike SB Dunk Low.


5. Wie viele Paare besitzt du?

Es müssten ca. 90 Paare sein. Die meisten stehen noch bei meinen Eltern in Köln.


6. Was war dein bisher teuerster Kauf?

Mein teuerster Kauf war der Air Jordan 4 Pinnacle „Ginger“, der 400 Euro Retail gekostet hat. Der Schuh war für mich so etwas wie die offizielle Antwort auf Hender Scheme. Ich habe versucht darauf noch Prozente zu kriegen aber irgendwann habe ich doch nachgegeben, weil der Schuh einfach zu schön ist. Das Leder Hangtag benutze ich immer noch als Schlüsselanhänger.


7. Top 3 all time und wieso?

1) Nike SB x Air Jordan 1 „Lance Mountain Black“
Mein absoluter Lieblingsschuh – der einzige, den ich zwei Mal besitze. In diesen Schuhen habe ich skaten gelernt und meinen ersten Kickflip gelandet. Das Konzept, dass die schwarze Farbe beim Skaten abnutzt und darunter der Bred bzw. Royal Blue Colourway sichtbar wird, ist überragend. Außerdem ist das Leder butterweich, was 2014 für Jordans alles andere als üblich war.

2) Nike Air Yeezy II „Wolf Grey/Pure Platinum“
Für diesen Schuh habe ich damals vier Tage vor The Good Will Out gecampt. Ein unvergessliches Erlebnis. Inzwischen ist der Schuh ziemlich beat. Ich trage die Schuhe regelmäßig und war damit auch schon das ein oder andere Mal skaten. Aber trotzdem auch ein Schuh für besondere Anlässe.

3) Nike SB Stefan Janoski Zoom „Digi Floral“
Für mich ist der Stefan Janoski einer der schönsten Schuhe, die es gibt. Der „Digi Floral“ Colourway wurde wegen des Supreme PCL Hoodys, der auch im Sommer 2013 rauskam, total gehypt und ebenfalls zu unverschämten Resell-Preisen gehandelt. Einige Jahre später habe ich auf eBay UK ein Paar in ziemlich gutem Zustand sogar unter Retail gefunden.


8. Deine Lieblingsmarke(n)?

Obwohl bei mir mit Adidas eigentlich alles angefangen hat, trage ich doch überwiegend Nike Schuhe, vor allem Nike SB und Air Jordan. Ansonsten schätze ich New Balance sehr für ihre „Made in USA“ und „Made in UK“ Modelle.
Aber ich trage immer noch sehr gerne Trainingsanzüge von Adidas und Palace-Kollaborationen.


9. Gibt es eine Situation im Zusammenhang mit Schuhen, die du bereust?

Ich glaube, was ich am meisten bereue ist mich am 9. Februar 2014 18:58 BST aktiv dagegen entschieden zu haben mal nicht auf Twitter zu gehen, weil da eh nie etwas Interessantes passiert. Zwei Minuten später hatte Nike den Link zum Air Yeezy II „Red October“ getweetet.


10. Wenn du nur noch einen einzigen Schuh für den Rest deines Lebens tragen könntest – welcher wäre es & wieso?

Definitiv den Air Jordan 1 „Lance Mountain Black“. Der Schuh lässt sich zu jedem Anlass und mit jedem Outfit tragen. Zum Skaten oder zum Ballen mit Trainingsanzug oder auf einer Hochzeit mit Smoking und Fliege.


Danke fürs mitmachen und beste Grüße nach Nassau!

Demnächst gibt es die nächsten „10 Fragen an…“
Bis dahin: klickt hier, wenn ihr noch mehr von Max sehen wollt.


Cheers!

Bilder: max_the_black

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.