Nike Dunk Low Pro B ‚Viotech‘

Once in a lifetime.
Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht genau, wie ich diesen Beitrag beginnen soll.
Ich denke für jede Person, die dem gleichen Hobby nachgeht wie ich, gibt es DEN einen Schuh. Aus ganz unterschiedlichen Gründen. Vielleicht hat ihn der Lieblingssportler in einem entscheidenden Spiel getragen. Oder man hatte besagten Schuh zu einem ganz besonderen Anlass am Fuß. Oder vielleicht ist es auch einfach die perfekte Mischung aus Silhouette, Farbgebung und Materialien. Oder, oder, oder…

In diesem Zusammenhang fällt oft der Begriff ‚Grail‘, den ich ehrlicherweise genau so wenig leiden kann, wie ‚Sneakerhead‘. Trotzdem muss ich ihn in diesem Beitrag nennen. Ist man im Netz unterwegs, fällt der Begriff relativ häufig. Jeder neue gehypte Schuh ist heutzutage ein ‚Grail‘. Und nächste Woche kommt dann halt ein neuer dazu. Travis hat diesen Schuh getragen? Das ist mein Grail! Was ich damit sagen will: der Begriff wird einfach viel zu inflationär benutzt.

Ungeachtet dessen gibt es für mich natürlich auch diesen einen ganz besonderen Schuh. Der schon ein wenig älter ist. Und schwierig zu finden, vor allem in der passenden Größe und selbstverständlich in einem annehmbaren Zustand. Vielleicht steht dieser Schuh auch gar nicht so im Rampenlicht, wie manch anderer. Dieser Schuh kommt ganz ohne Kollaborationspartner oder eine besondere Story aus. Neben anderen ist er fast schon ein wenig unscheinbar.
Jeder, der Indiana Jones gesehen hat, worauf ich hinaus will.
… wie der heilige Gral eben.


Natürlich habe ich nach diesem Schuh gesucht. Und für die meiste Zeit habe ich mich dabei gefühlt, wie Wile E. Coyote auf der Jagd nach dem Road Runner. Häufig in greifbarer Nähe und gleichzeitig doch unerreichbar. Aus verschiedenen Gründen. Oft bekam ich die Push Benachrichtigungen von diversen Seiten einfach zu spät und jemand anderes war schneller. Dann waren einige Paare leider doch zu getragen und hin und wieder ist er auch einfach zum falschen Zeitpunkt aufgetaucht und war mir zu diesem dann zu teuer.

Bis ich vor ein paar Wochen mal nicht zu spät kam. Der Schuh war noch da. Und ich wusste, ich würde meine eigene Regel brechen müssen und mehr für einen Schuh zahlen, als ich normalerweise bereit wäre zu zahlen. Aber wann eine Ausnahme machen, wenn nicht jetzt? Also hab ich es getan. Und ich bin mir zu 99% sicher, dass ich nie wieder so viel für einen Schuh bezahlen werde.


Da man beim Zoll wohl nach dem Motto Vorfreude ist die schönste Freude Pakete abfertigt, dauerte der Versand trotz Express Lieferung leider doch eine ganze Weile. Doch das Warten hat sich gelohnt.

Was soll ich zum Schuh sagen? Für mich ist er schlicht und einfach perfekt. Unfassbar weiches Leder, ein perfekter Shape und eine Farbkombination die so laut ist, dass sie eigentlich gar nicht funktionieren dürfte, es dann aber doch außergewöhnlich gut tut.

Im Vergleich mit den Neuauflagen von 2013 und 2019 liegt er – selbstredend – ganz vorne. Wen wundert’s? Vor allem, was die Form des Schuhs und die Qualität des Leders angeht, spielt der OG in seiner eigenen Liga. Die Farben kommen beim neueren 2019er noch ein wenig näher an das Original, als beim 2013er, der im Vergleich mit beiden super steif wirkt (und auch ist).

Jetzt, wo ich die Schuhe endlich in meinen Händen halte, kommen in mir doch ein paar Fragen auf. Ist das Schuhe-Sammeln für mich jetzt zu Ende? Höchstwahrscheinlich nicht. Sollte ich ihn tragen? Kann ich ihn überhaupt tragen? Immerhin wurde er vor 20 Jahren hergestellt und bis heute noch nie getragen, geschweige denn geschnürt. Vermutlich schon. Denn am Ende des Tages sind es ja doch nur Schuhe. Und dafür wurden sie schließlich gemacht.


That’s all Folks!

Bilder: henrik’s finest, Looney Tunes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.